Willkommen bei Reels of Steel

Das neue Projekt

DAS VORURTEIL (The Prejudice)

MAX weiß nicht wer er ist.
MAX weiß nicht wer er ist.

Neonröhren hängen an der weißen Decke, an die MAX blickt. Er blinzelt. Geblendet versucht er mühsam, die geschwollenen Augen zu öffnen. Sein Kopf schmerzt, er weiß nicht, wer er ist.


Das Zimmer und seine Kleidung verraten ihm, dass er sich in einem Krankenhaus befindet. Langsam und unbeholfen betritt er den nächtlichen Krankenhausflur. Dort lehnt jemand an der Wand.
Er trägt das selbe lächerliche Krankenhaushemd wie Max selbst. Auch sein Gesichtsausdruck gleicht seinem verwirrten Blick. Die beiden beginnen ein Gespräch: Weder wissen sie wer sie sind,
noch was passiert ist.


Gemeinsam versuchen sie ihre Erinnerung wieder zu gewinnen. Sie merken jedoch bald, dass nur die Amnesie ihre aufkeimende Freundschaft erhalten kann. Zerrissen zwischen Neugier und Angst nähern sie sich mehr und mehr dem Geheimnis ihrer Vergangenheit.


Schließlich ist es die behandelnde ÄRZTIN, die sie mit der Realität konfrontiert: MARK als Priester und Max als Schläger, der versucht hat Mark umzubringen. Die gesellschaftlichen Rollen sind verteilt. Können die beiden sich mit dieser vermeindlichen Vergangenheit anfreunden? Denn anders als erwartet verbindet sie nichts mehr mit ihrer alten Identität. Lieber würden sie dort weiter machen, wo sie gerade begonnen haben.


Doch Max muss sich in einem Verhör für seine kriminelle Vergangenheit verantworten, an die er sich nicht erinnern kann, und Mark wir von seinem früheren Freund und Arbeitskollegen PHIL aus dem Krankenhaus abgeholt und in sein altes Leben zurückkatapultiert. Mark beginnt zu ahnen, dass er nicht dem auferlegten Idealbild des guten Priesters entspricht und Max möglicherweise einen guten Grund hatte, sich an ihm zu rächen. Plötzlich steht Max vor seiner Tür. Er ist auf der Flucht vor der Person, die er einmal war.

Du kannst unseren Newsletter abonnieren, um künftig per Email über unsere neuen Projekte informiert zu werden.